Start

Reisemagazin

 

 

Reiseführer DEUTSCHLAND

BETA

VERSION

Baiersdorf.

Die "schärfste" Stadt Frankens.

Bayern > Franken > Frankenwald

Wo besoffene Jungfern auf dem Teller und Schmäußbräu in den Krügen landen

Wandern in der Königsklasse.

Der Norden Bayerns lockt Gourmets zu kulinarischen Entdeckungsreisen mit zünftigen

Brotzeiten, süffigen Bieren und moderner Sterneküche.

 

Wo gibt es Blaue Zipfel und besoffene Jungfern? Wo werden Zicklein zur Delikatesse und wer genießt einen Trunk namens Schmäußbräu? Die Antworten auf all diese Fragen gibt es im Frankenwald, mitten in der „Genussregion Oberfranken“. Die berühmten fränkischen Bratwürste gehören hier in allen Variationen zum Alltag, ebenso wie das Bier, das bis heute in kleinen Privatbrauereien hergestellt wird. Aber auch die Sterneküche ist mittlerweile in der nordbayerischen Region vertreten, junge Köche sorgen für moderne Interpretationen der klassischen Gerichte, die nach alten Rezepten über Generationen hinweg weitergegeben wurden.

  • Mehr Anzeigen >

    Der Klassiker im Frankenwald ist die Bratwurst, die vom hungrigen Gast allerdings eine gewisse Entscheidungsfreude fordert. Noch immer gibt es hier streng verlaufende Bratwurstgrenzen, denn jeder Ort hat seine eigene Art der Zubereitung. Bei der regionalen Küche dürfen aber auch roter und weißer Pressack nicht fehlen, Braten aller Art sowie Schlachtschüsseln, die im Frankenwald Krumba genannt werden. Vor allem für Ernährungsbewusste ist es gut zu wissen, dass die Wirte der „Frankenwald- Küche – natürlich regional“ fast ausschließlich Produkte aus der Region verwenden, so dass lange Transportwege vermieden werden und zugleich die heimischen Bauern Unterstützung finden.

     

    Dies gilt auch für das Frankenwälder Zicklein, das einst den Spitznamen Eisenbahnerkuh trug und das Nutztier der armen Leute, der Weber und Flößer war. Mittlerweile haben die Gastronomen das gesunde Fleisch der Zicklein für ihre Küche entdeckt, denn es gilt als besonders fett- und cholesterinarm. Eine kleine Sprachreise für ortsfremde Gäste ist die Bestellung von Klößen, die hier als Kließ, Klöß oder Glees auf den Tisch kommen. In manchen Orten wird bis heute sogar von den Schwellenhupfern gesprochen, denn anders als der Thüringer Kloß behält der Fränkische Kloß auch auf dem Teller seine Form und verläuft nicht weich nach außen.

     

    Ganz nobel geht es bei Alexander Herrmann zu, dem Fernsehkoch aus dem Frankenwald. In seinem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant im kleinen Ort Wirsberg erleben Gourmets eine feine Verbindung von traditioneller und moderner Küche. Der Familienbetrieb hat eine über 100-jährige Geschichte und ist eine feste Institution für Feinschmecker, die hier nach einem langen Abend auch stilvoll übernachten können.

     

    Doch was wird im Frankenwald zum Essen gereicht? Ganz einfach: Bier in allen Geschmacksrichtungen, denn der Frankenwald gehört schließlich zu Bierfranken. Nicht umsonst gilt Oberfranken als die Region mit den meisten Brauereien weltweit, allen voran Kulmbach, die heimliche Hauptstadt des Bieres. Während Kulmbacher Gerstensaft in die ganze Welt exportiert wird, reicht der Ausstoß anderer Brauereien gerade mal, um die umliegenden Dörfer zu versorgen. Kein Wunder also, dass es hier so manch einen Geheimtipp gibt, denn jeder schwört auf seine Marke.

     

    Wer im Frankenwald jedoch nicht nur ins Glas, sondern auch hinter die Kulissen blicken möchte, der erfährt im Bayerischen Brauereimuseum in Kulmbach mehr über die hopfigen Traditionen und Geschichten der Region. Eine Region, in der es sogar eine eigene Biereinheit gibt. In Kronach haben heimatverbundene Biertrinker die Kunigundenmaß wieder eingeführt. Diese beruht auf einer alten Einheit aus den Zeiten vor Frankens Einverleibung nach Bayern und entspricht 1 1/8 Liter Bier. Ganz der fränkischen Bescheidenheit entsprechend wird die Kunigundenmaß jedoch zum Preis einer normalen Maß verkauft. Und um Männerherzen noch höher schlagen zu lassen, empfiehlt sich ein Besuch in Weißenbrunn. Dort steht ein Brunnen, der einmal im Jahr statt Wasser Bier sprudeln lässt, denn an besonderen Festtagen fließt aus den Brüsten der steinernen Jungferkättl Gerstensaft der örtlichen Brauerei.

     

    Und was hat es mit der besoffenen Jungfer auf sich? Dahinter verbirgt sich ein traditionelles oberfränkisches Gebäck, das mit heißem Wein und Weinbeeren serviert wird. Bleibt zu den süßen Verführungen des Frankenwaldes noch die Lauensteiner Pralinen und Trüffel zu erwähnen. Die feinen Werke der Confiseure werden mittlerweile in die USA, nach Japan und Australien exportiert.

     

    Wer zu einem Schlemmerwochenende in den Frankenwald aufbrechen möchte, kann zwischen zahlreichen Pauschalen und Angeboten wählen. So bietet die Markgrafenstadt Kulmbach ein bierkulturelles Wochenende mit zwei Übernachtungen in einem Komfort-Hotel an oder ausgebildete Genussbotschafter kulinarische Erlebnistouren wie die Sülzen-Tour oder Angebote wie Kochen unter freiem Himmel.

     

    Text: FRANKENWALD TOURISMUS Service Center

Gehört zur Region...

Anzeige

NEU:

Reiseführer

Deutschland

Wir starten mit Franken.

Auch Rom ist nicht an einem Tag erbaut worden. So starten wir mit unserem Reiseführer auch erst mit der Region Franken. Im Laufe der Zeit viele weitere Urlaubsregionen hier ausführlich vorstellen.

 

Am Ende möchten wir Sie auf eine  Entdeckungstour durch ganz Deutschland einladen. Erleben Sie die faszinierende Vielfalt unserer Regionen. Genießen Sie die Gastfreundschaft in den Städten und Orten. Lassen Sie sich von Festen, Festivals und Ausstellungen begeistern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Zukunft werden Sie in unserem Reiseführer Deutschland viele Beiträge aus unseren Reisemagazinen gesammelt wieder finden. All das was aus Platzgründen in unseren Reisemagazinen nicht erscheinen konnte, finden Sie dann ebenfalls online in unserem Reiseführer Deutschland.

 

Holen Sie sich gleich Anregungen für Ihren nächsten Urlaub in der Heimat.

 

Ihre Reiseziel ist nicht dabei.

Sie sind ein Tourismusbüro und  möchten auch gerne Ihre Region, Stadt oder Ort in unserem Online Reiseführer präsentieren.

 

Dann schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit einem Beschreibungstext, Fotos und Ihren Kontaktdaten zu uns. Wir werden diese dann so schnell wie möglich kostenlos in unserm Online-Reiseführer veröffentlichen.

 

E-Mail senden >

 

Ihr touristische Institution  ist nicht dabei.

Sie haben ein touristisches Institution (Museum, Sehenswürdigkeit, Theater,  Veranstaltung usw.) und möchten sich auch kostenlos in unserem Reiseführer Deutschland kostenlos präsentieren.

 

Schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit einem Beschreibungstext, Fotos und Ihren Kontaktdaten zu uns. Wir werden diese dann so schnell wie möglich kostenlos in unserm Online-Reiseführer veröffentlichen.

 

E-Mail senden >